Von Olivier Rijcken

Der gemähte Doler wirkt spielerisch als dekoratives Element entlang des Schlossgartens. Doler nennt der Künstler Olivier Rijcken die labyrinth-artigen Muster, die er in verschiedenen Materialien und unterschiedlichen Größen anfertigt. Der Betrachter kann sich leicht in die sorgfältig und doch intuitiv hergestellten, ausgewogenen geometrischen Formen hineinversetzen. In Kombination mit der Schlosskulisse versetzen die Dekorationen leicht in die Welt der keltischen Gärten. Für Rijcken repräsentieren die Dolers jedoch so viel mehr: die Verbundenheit der Dinge, das Finden des eigenen Weges in der Welt und die Transformation.

The mowed Doler playfully interacts as a decorative element along the castles gardens. Dolers is the name artist Olivier Rijcken gives to the labyrint-like patterns he makes in different materials and different sizes. The observer can easily relate to the carefully, yet intuitively made, balanced geometric forms. The decorations, in combination with the castle setting, easily bring you to a world of celtic gardens. For Rijcken however the Dolers represent so much more: the interconnectedness of things, finding your way in the world, and transformation.